Der Kärntner in der Steiermark! 1952 in Völkermarkt geboren und in Tainach aufgewachsen, ist der gelernte Zuckerbäcker Ende der 70er-Jahre der Liebe wegen in die Weststeiermark emigriert, wo er die Liebe zum Gesang entdeckte, für Sängernachwuchs sorgte und sesshaft wurde. Sein beruflicher Werdegang führte ihn nach Graz, wo er als
Bediensteter des Landes Steiermark die SchülerInnen des Landesschülerheims mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt. 1986 gründete der Autodidakt das Doppelquartett Stallhofen, welches er jahrelang leitete. Mit dem Weststeirer Viergesang legte er in den 90ern den Grundstein für das Ambrosi Quartett. Er singt in unserer a cappella-Gruppe den 2. Tenor.